370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Plauderecke für alle Themen, die nicht in die vorgegebenen Themenbereiche passen.

Moderatoren: Reisender40, pumba1985, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 14191
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Georg »

Ich sehe hier auch nirgendwo ein Problem mit irgendwelchen Aussagen.

Hier liest man in letzter Zeit eben vermehrt über Motorschäden bei
relativ geringer Laufzeit. Das ist nun mal Fakt. Was interessieren
da andere Hersteller.

Wenn einer von der Brücke springt, dann springe ich auch nicht hinterher.

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 4205
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk »

Also , ich sage es mal so : Da die Werkstatt vielmehr Nissan gegenüber den Kunden nicht sagt ,woran es gelegen hat , wodurch der Motorschaden entstanden ist ,können wir hier alle nur Mutmaßen . Damals bei meinen Getriebe habe ich trotz hartnäckiger Nachfrage nie Antwort bekommen.


Ralf

Blackcross
Sonntagsfahrer
Beiträge: 69
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 03:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Blackcross »

Mototschäden hast bei jedem Hersteller, auch Autos die weitaus teurer sind. Hier wird dann der Teufel an die Wand gemalt

Benutzeravatar
Reisender40
/ 1. Administrator \
Beiträge: 16700
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Bremen
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Reisender40 »

Eine vollkommen falsche Interpretation deinerseits. Einfach lesen und verstehen :roll:

Blackcross
Sonntagsfahrer
Beiträge: 69
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 03:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Blackcross »

zur meiner Ölfrage, natürlich ist es nicht das Standartöl was Nissan beim Kundendienst verwendet. Dachte das sollte jeder Z Fahrer wissen, vorallem wenn man die Kisten schon länger fährt

Birgit47
Z-Driver
Beiträge: 557
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:26
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Birgit47 »

Es geht auch bei den Schäden um die Anzahl und der Fahrzeuge die in Deutschland zugelassen sind. Wenn von 75 oder 83 Zugelassenen Nismo Modellen dann 10 einen Motorschaden haben, ist das ja mal eine richtig gute Bilanz :lol:
Alles Super,.....
Bei anderen Herstellern hat man das bei 1000 Autos das dann 10 einen Schaden haben oder wie viele sind das, wenn man schon immer damit um`s Eck kommt das andere auch betroffen sind.

Benutzeravatar
Reisender40
/ 1. Administrator \
Beiträge: 16700
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Bremen
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Reisender40 »

So, nun reicht es aber mit den Motorschäden, dazu gibt es ja einen eigenen Thread.

Zurück zum Thema bitte :grin:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Reisender40 für den Beitrag (Insgesamt 2):
orange (So 27. Jan 2019, 19:22) • El Havanero (So 27. Jan 2019, 19:59)

Benutzeravatar
Rene87
Z-Cruiser
Beiträge: 298
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Wilsdruff
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Rene87 »

Hab seit Anfang Mai nun das Redline Synthetic Oil 5W40 drin. Das wird in dem US Forum hauptsächlich gefahren und empfohlen, wenn man das Ester Oil von Nissan nicht fahren "will".
(schon interessant, dass es überhaupt ein eigenes Ester Öl von Nissan gibt ... davon weiß von den Deutschen Händler niemand was)
Jedenfalls bin ich bisher mit dem Redline sehr zufrieden, das VVEL tackern ist nun deutlich sanfter, Temperatur scheint auch stabiler zu sein und nicht mehr so sehr nach oben auszureisen.
Hatte die letzten Tage auch eine Frischöl Analyse machen lassen für das oil-club.de Forum. Die Verschleiß Additive sind jedenfalls mächtig :mdaumen2: und den höheren Preis auf jeden Fall wert. 100% vollsynthetisch und mit Ester Core.

Ich werde denke ich nun bei dem Redline bleiben.
redline.jpg

Blei
Wurde als Verschleißschutz früher vor allem Getriebeölen zugegeben. Heute als Additiv nicht mehr verwendet! Bestandteil von Gleitlagern, Buntmetall-Legierungen (Bronze), Lötmetallen.


Molybdän
EP-Additive in Form öllöslicher metallorganischer Verbindungen oder als feststoffhaltige, dunkelgraue MoS2-Ölzusätze. Zur Reduzierung von Reibung (Friction Modifier) und Verschleiß. Metall aus hochfesten Legierungen, z. B. Kolbenringe.


Kalium
Meist kein Öladditiv sondern Zusatz für wässrige Medien, wie Frostschutz-Glykol, Kühlwasser, Metall-Bearbeitungs-Emulsionen. Auch enthalten in Streusalz und Leitungswasser.


Bor
Zur Verbesserung der Sauberkeit von Motoren. Meist aber Emulsions- oder Kühlwasserzusatz. Legierungsbestandteil von »Glykol«. Zusatz in Getriebeölen für besondere Reibcharakteristik.


Magnesium
Verbessert die thermische Stabilität von Hydraulik- und Motorenölen. Erhöht die alkalische Reserve (BN) von Motorenölen. Eher selten: Härtebildner in Leitungswasser (neben Kalzium).


Kalzium
Detergent (Reinigungs)-Zusatz besonders in Dieselmotorenölen und HLP-D-Hydraulikölen. Verbessert auch die thermische Beständigkeit. Manchmal »Kalkstaub« von Baustellen oder aus Kühl- und Leitungswasser.


Barium
Zur Verbesserung der EP-Eigenschaften. Detergierende (ablösende) und dispergierende (schmutztragende) Wirkung in Motorenölen. Reibwertveränderer in ATFs. Als Barium-Komplex-Seife Bestandteil von Hochtemperaturfetten oder Montagepasten.


Phosphor
Kommt in nahezu allen »legierten« bzw. additivierten Ölen vor. Bekanntester EP-Hochdruckzusatz (meist in Verbindung mit Zink oder Schwefel). Zur Minderung von Verschleiß und Verhinderung von »Fressern«. Abrieb von gebonderten oder phosphatierten Oberflächen.


Zink
Verschleißmindernder Hochdruckzusatz. Reduziert gleichzeitig die Reibung (Friction- Modifier). Abrieb von zinkhaltigen Bauteilen, Farbanstrichen oder aus Schlauchmaterial. Bei Esterölen (Bioölen): verzinkte Bauteile können durch Hydrolyse angegriffen werden.


Natrium
Meist Verunreinigung in Form von Streusalz oder durch salzhaltige Luft in Meeresnähe. Additiv in wasserhaltigen Flüssigkeiten. Leitungswasser-Bestandteil. Korrosionsschutz-Zusatz in Öl oder Frostschutz-Glykol (Buntmetallschutz).


Silizium
Verhindert das Schäumen von Schmierölen (Antischaum-Silikonzusatz). In den meisten Fällen aber Staub aus der Umgebung. Bei Gasmotoren auch aus dem Gaskondensat. Abrieb von Silikondichtungen, Rückstand aus Silikonfetten oder Trennmitteln.
Quelle: https://de.oelcheck.com/wiki/Additive
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rene87 für den Beitrag:
Ig3l (Di 16. Jul 2019, 22:22)

Birgit47
Z-Driver
Beiträge: 557
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:26
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Birgit47 »

Danke für den Tipp mit deinem 5W- 40 Öl. Nutze seit ich den Z fahre das Avia Dynetic-GM 5W-30. Es wird auch kein anderes Öl nachgefüllt. Ich hoffe das ich damit die richtig Wahl getroffen habe und bis heute läuft der Motor wunderbar. Es sind aber auch erst 29000 km drauf bis jetzt und ich fahre auch im Winter damit jeden Tag.

http://217.115.131.139/cms/ext_modules/ ... 1.31.M.pdf

Hier mal ein Datenblatt davon.

In der Werkstatt bei Nissan hat man schon versucht, das man das Öl nicht nimmt, weil man es nicht zuordnen kann oder weil sie halt nicht wollen.

Dynetic GM 5W - 30
API SN/CF und ACEA C3

steht drauf und wenn sie das nicht zuordnen können, dann sollen sie halt mal in das Z Handbuch rein schauen habe ich gemeint. Danach war ganz schnell Ruhe und das Öl wird nun genutzt seit drei Jahren.

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 4205
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk »

Ich schreibe es mal hier rein ob es passt oder nicht entscheidet der Boss :badgrin:
Ich schaue regelmäßig vor und nach den Trackday nach Ölstand. Leider habe ich echte Probleme mit den Öldeckel um diesen zu öffnen.Man muss echt hohen Kraftaufwand anwenden um diesen Deckel auf zudrehen. Ist das bei euren Z auch so ? ?


Ralf

Benutzeravatar
Kaichen
Z-Driver
Beiträge: 405
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 10:50
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Kaichen »

Zum nachschauen ziehe ich immer nur den
Peilstab Ralf :mrgreen:
Aber du hast recht das geht verhältnismäßig schwer uff

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 4205
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk »

Ja das mache ich auch als erstes aber wenn Öl fehlt muss ich nachfüllen. Mein Z verbraucht etwas Öl auf der Rennstrecke, da ich da sehr viel bis 7500 u/min Motor drehe. Dann scheint es normal zu sein bei 370er.

Ralf

Benutzeravatar
orange
Forensupporter
Beiträge: 887
Registriert: Mo 19. Mär 2007, 09:32
Wohnort: Nähe Braunschweig
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von orange »

Wenn ich dort drehen müsste (zwischen den Ölwechseln/Inspektionen), Ralf, ginge das bei mir sehr geschmeidig und gut - und obendrein elegant 8) . Ich hatte mir mal einen originalen (!) Nismo-Öldeckel mit Metall (Alu) bestellt - direkt aus Japan. Dafür musste ich zwar zum Zoll, um ihn abzuholen, war aber i.O. und ohne weitere Einfuhrkosten. Der Deckel ist sehr stabil, hat interne Rastungen beim Drehen - wird aber nicht extrem heiss, trotz des Metalls. Kann ich sehr empfehlen ... und hatte ich beim 350Z auch schon.

Beispielhaftes Bild meines Originals dazu bei Tino (CTD): https://www.ctd-germany.com/nissan-gt-r ... -deckelkit (aus dem Kit habe ich aber nur den Öldeckel).

Grüße, Thomas.

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 4205
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk »

Ich habe mir Deckel in England bestellt aus Alu ,mal sehen ob der okay ist.Soll für 370 Z sein.

Ralf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ralfburk für den Beitrag:
orange (Mo 27. Jul 2020, 00:54)

Benutzeravatar
Ig3l
Forensupporter
Beiträge: 962
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 11:56
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ig3l »

Huhu, die altehrwürdige Diskussion zum Thema Öl :)

Dennoch würde ich mich auch mal raus wagen: ich habe vor, Getriebe- und Differentialöl an meinem 370Z Nismo, Bj. 2018 zu tauschen, dazu hatte ich mir hier folgendes rausgesucht:

Getriebeöl: Motul Gear 300 LS 75W90, ca. 3l
Diff Öl: Motul Gear Competition 75w140 2l Alternativ: Castrol Syntrax Limited Slip 75w140

Dazu die übliche Frage: gibt es Erfahrungen zu Ölen z.B. von Castrol, die auf der Lady mehr Sinn ergeben?

Und wird es wohl reichen, wenn ich die angegebenen Mengen bestelle oder lieber je 1l mehr?

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung :)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „370Z Plauderecke“