370Z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Ob Angebote von Händlern oder privaten Anbietern, hier erhaltet ihr wertvolle Tipps und Hinweise.

Moderatoren: Reisender40, pumba1985, Moderatoren

noharmnofear
Neuling im Forum
Beiträge: 10
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 21:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

370Z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von noharmnofear »

Guten Morgen an Alle 😊.

Bin hier Neu im Forum, hab aber ein paar Beitrage schon durchgelesen usw.
Ich brauche jetzt doch euer „Meinung“, ich weiß, am ende muss ich damit zufrieden sein.

Ich möchte schön seit +10 Jahren ein 350z (als der 370z rauskam, dann natürlich den 370z). Und hab jetzt endlich die Möglichkeit mir den 370z zu Kaufen (Gebraucht). Allerdings wäre das mein Haupt bzw. auch einziges Auto, sprich auch im Winter. Evtl. habe ich Zugriff auf ein anders Auto fürs Schlechte Wetter / ÖV-Mittel. Aber gehen wir davon nicht aus.

1. Kann man den 370z „eher“ ohne bedenken auch im Winter fahren?
2. Kann es als einziges Fahrzeug gefahren werden? (ca. 10000 km im Jahr wenn Überhaupt)
3. Garage ist auch eine Unbekannte, da wir demnächst umziehen werden, sprich draußen auch möglich?)
Ich habe mir den hier schon angeschaut, er ist wirklich, auch von unten usw. sehr „neuwertig“;
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ommend_DES

Ich habe auch schon überlegt, den 350z zu nehmen, da es dann „nicht so weh tut“ im Herzen, falls es draußen nass ist zu Fahren… ;
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-216-4603

Eine weitere Überlegung von mir, da ich Amy bin, wäre als erstes ein Ford Ranger 3.2 Wildtrak / VW Amarok (Ja, was total anders, liebe aber Trucks.) Erstmal zu kaufen, und in ca. 2 Jahren den 370 als Zweitwagen zu kaufen. Vorteil hierfür ist auch das ich gerne Sport (Paddleboard usw.) und das einfach hinten reinschemißen kann...Im 370z...My <Heart> ^^

Ich freue mich über Ihre Hilfe und bedanke mich schonmal …

Birgit47
Z-Driver
Beiträge: 521
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:26
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Birgit47 »

Fahre den Z das ganze Jahr und als ein zigstes Fahrzeug ca 10 000 km im Jahr. Ich fahre bei jedem Wetter und oft auch in der Nacht wenn kein Winterdienst mehr unterwegs ist, aber es schneit wie blöd. Es geht und ich habe keine Probleme damit. Was nervt ist, das die Fenster Scheiben immer mal wieder so fest frieren, wenn Wasser darauf ist, das beim öffnen der Tür die sich kein Stück bewegen können. Das Fenster friert am Gummi unten fest. Aber das Problem haben auch andere Fahrzeuge.
Mein Fahrzeug steht in keiner Garage. Ich habe zwar eine, aber die ist voll mit Motorrädern, Quad usw. Also wenn man sich nicht ganz doof anstellt dann kann man auch mit einem Z im Winter fahren. Ist halt ein Heckantrieb wie viele anderen Autos auch. Also steile Berge bei sehr schlechten Bedingungen vielleicht umfahren, wenn viel Schnee liegt. Glaube Mercedes oder BMW Fahrzeuge mit Heck Antrieb haben da das gleiche Problem wie wir.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Birgit47 für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

Benutzeravatar
fliegenpilz78
Z-Friend
Beiträge: 130
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 10:13
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von fliegenpilz78 »

Moinsen aus Hamburg,

ich fahre meist ohne rosarote Nissan-Brille daher habe ich eine etwas andere Meinung wie die meisten hier :lol:

Gut, ich habe einen 370er Roadster als Schalter, entsprechend bin ich hier noch klarer.
Niemals würde ich dieses Auto als Dayli fahren, vor allem bei mir in der Stadt.

Warum?
- Kofferraum Fehlanzeige, ich könnte nicht einmal richtig einkaufen gehen. Gilt auch fürs Coupé. Bei Deinen Sportgedanken vergiss es, ich bekomme ja kaum meine Trainingstasche fürs Fitness-Studio rein :-?
- Schaltwagen als Dayli, never. Das macht nur Spass wenn man das will und die richtigen Strecken hat. Beim täglichen Arbeitsverkehr ätzend.
- Zu tief und zu breit, das war natürlich eher meine Entscheidung... Ich habe immer Angst auf der Straße das ein Spiegel flöten geht beim parken. Außerdem komme ich in kein Parkhaus rein. Und mit der Originalhöhe sieht das Ding scheisse aus.
- Winterfelgen sehen auch scheisse aus :lol:
- die Dinger rosten drunter wie sau im Winter, natürlich abhängig von der Region, dafür ist mir die Lady zu schade.
- Spritverbrauch in der Stadt ist mir zu hoch, da geht nix unter 15 Liter in Hamburg.

Dein Nutzungsverhalten ist natürlich entscheidend. Unabhängig von meiner Meinung läuft der Nissan bei allen Wetterlagen. Man kann die Lady als Dayli fahren.

Lieben Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor fliegenpilz78 für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

noharmnofear
Neuling im Forum
Beiträge: 10
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 21:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von noharmnofear »

Danke für euer schnelle Antworten, obwohl beide doch sehr unterschiedlich, hilft es mir schon.

Also kurz zusammengefasst:
Einen Z kann man immer Fahren, ist halt im Winter Sub-Optimal, wegen Rost / Heck (Naja, Schnee in Germany wird immer seltener, aber dafür immer mehr Salz auf den Straßen…. -_-.
Ladung, Sprich einkaufen geht, aber am Besten allein, da der Beifahrer Sitz evtl. auch benutzt wird xD?
Da ich nur alle 3 Tage auf die Arbeit fahren muss, geht es mir nicht um Sprit verbrauch, aber ich möchte schon ein Auto haben, was ich „nutzen kann“….

Heißt irgendwie doch…ein paar Jahren warten und dann den Z Kaufen als Zweitwagen….:( :\

Benutzeravatar
Xanf
Neuling im Forum
Beiträge: 23
Registriert: Do 17. Okt 2013, 11:43
Wohnort: FFm
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Xanf »

Ich habe nur ein Winter in FFm und Rhein-Main Gebiet mit 370Z hinter mich. Aber fahre Z auch als nur einzigstes.
Kann aber schon mit dem BMW 3-er (325, 6-Zyl.) coupé vergleichen (der ich für fast 8 Jahre gefahren habe). Auch nur Heckantrieb, auch in jeder Wetter und jeder Kondition gefahren, auch cca. 10000 pro Jahr, auch ganzes Jahr auf dem Strassenrand geparkt.
1. Mein Z ist auch coupé, alles Original, Schalter, keine Tieferlegung usw. Die Räder sind oiginal 18" , 225 vorne / 245 hinten. In dem Setup der Z nur virtuell bisschen tiefer als BMW ist. Also, beim fahren im Winter es ist fast gleich. Wo oder wann ich mit Z lieber nicht fahre - genau dort auch mit BMW würde ich auch nicht fahren. Mit Z im Winter (oder beim Regen) man muss nur noch mehr vorsichtig mit dem Küpplung und mit Gaspedal sein, sonnst nichts besonderes. 90% auf den guten (Winter)reifen abhängig.
2. Was richtig beim Z stört - der Aussicht nach hinten ist viel schlechter, sehr viele Blindzonen. Hinten rechts ist das schlimmste. :-( Man muss viel vorsichtiger sein. Beim ausfahren und Spurwechsel besonders. Kurvenlicht vom BMW fehlt auch.
3. Kofferraum ist ja sehr klein, aber geht. Man muss nur alle viele kleinere Sachen über ganze Flache und Volumen gleichmäßig ablegen und dann genau wissen, wo was liegt. :lol: 8) Ehrlich, für die langere Strecken, wo ich mehr mitnehme - ich lass die Styropor-Formen aus dem kofferrarum zuhause und damit kriege noch cca 30% Extravolumen. :)
4. Die ramenlosen Seitenfenster, genau wie bei BMW coupé war, können im Winter fest frieren. Es ist bei allen rahmenlosen Fenster so. Ich nehme im Herbst (cca. November, bevor das echt unter 0 ständig kalt wird) bisschen Silikonspray auf Stück Klopapier und sehr leicht schmiere ich die alle Gummis, die im Kontakt mit Fenster kommen. Und dann im WInter wiederhole es noch 1-2 Mal. Hilft 90%.

Spritverbrauch, Breite, usw. kommen natürlich mit dem Typ des Wagens. :) Die muss man entweder akzeptieren, oder ein Opel fahren. :) 8)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xanf für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

Benutzeravatar
Kaichen
Z-Cruiser
Beiträge: 383
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 10:50
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Kaichen »

Fast jeden morgen fährt mir immer ein weißer Ford Raptor vor der Flinte her, nimm den :mcensored: :lol:
Ein bekannter hat nen Dodge Ram als Gas Umbau,kann man auch machen. :mdaumen2:

Benutzeravatar
Zony
Sonntagsfahrer
Beiträge: 43
Registriert: Di 26. Feb 2019, 07:05
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Zony »

Hi,

also ich weiß ja nicht was ihr so alles immer einkaufen wollt, aber ich habe bei meinen wöchentlichen Einkäufen für zwei Personen, samt Wasser keine Platzprobleme in der Lady...

Wir sind mit dem Wagen vor einem Monat in die Berge gefahren, 2 Reisekoffer 40 x 40 x 60 gingen in den Kofferraum, okay war dann bischen knapp aber ging...

Ich fahre die Lady seit 16 Monaten und hab in der Zeit 31000 Kilometer gefahren. Die Lady ist mein einziger Wagen, steht draußen, keine Garage, jeden Tag 20 km einfach in die Arbeit, nach der Arbeit oft noch Termine wegen Gewerbe, heiß auch noch mal zusätliche Kilometer...

Was soll ich sagen, ich schaffe einen Verbrauchsdurchschnitt von 10,3 l/100km, habe aber trotzdem oft Spaß, wenns geht natürlich, aber wenn auf 80 begrenzt ist, dann hast auch nur einen Verbrauch von 6-8 l/100km, für den Moment...
Wenn du natürlich viel innerorts fahren musst und nicht Landstraße, dann steigt der Verbrauch aufs 1,5 fache...

Zum Winterscenario hat Birgit eigentlich schon alles geschrieben, kann ich so unterschreiben, Scheiben können zufrieren, Hügel sollten bei Glätte vermieden werden, aber das ist wie bereits erwähnt mit jedem Heckantrieb so!

Zum Thema Rost, pflege dein Auto und nix wird rosten (okay, bis auf die originale Auspuffanlage...)! Mach regelmäßig den Unterbodenschutz neu und nicht nur so billig Dreck, sondern was Ordentliches!

Verschleißteile wie Reifen und Bremsen sind natürlich teurer als bei "Standard-Fahrzeugen", aber du hast nun mal auch viel mehr Leistung als diese "Standard-Fahrzeuge", die muss ja irgendwo auf die Straße und beherscht werden!

Von mir absolute Empfehlung für die Lady als "Hauptfahrzeug"! War noch nie so zufrieden mit einem Auto :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zony für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

noharmnofear
Neuling im Forum
Beiträge: 10
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 21:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von noharmnofear »

Ihr macht mich fertig :mapplaus:, schön zu wissen das es einige gibt die das als Hauptwagen benutzen ^^.

Benutzeravatar
Ig3l
Forensupporter
Beiträge: 887
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 11:56
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Ig3l »

Bin auch für die Lady als Hauptwagen. Zuladung für ein bis zwei Personen und oder Einkauf völlig ausreichend, Sicht dank Rückfahrkamera beim Einparken auch kein Thema und ansonsten ist es halt ein reinrassiger Sportwagen. Will heißen: wer einen Panoramablick wie in der Familienkutsche erwartet ist hier eh falsch...
Ansonsten: habe meinen rund um hohlraumversiegeln lassen, damit der Rost es deutlich schwerer hat.

An das harte Fahwerk gewöhnt man sich, ich persönlich vermisse es in jedem normalen Auto.

Nochmal zur Zuladung: flache Koffer sind empfehlenswert ansonsten geht auch mal ein Kasten Bier hinter den Beifahrersitz und ja: der Beifahrersitz als zusätzlicher Stauraum macht das ganze sehr entspannt. Hab zuletzt vier 15' Felgen, 195/55 bereift im Z transportiert. Geht alles :mdaumen2:

Hab jetzt in rund 2,5 Jahren fast 40.000 mit der der Lady runter.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ig3l für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

Benutzeravatar
Xanf
Neuling im Forum
Beiträge: 23
Registriert: Do 17. Okt 2013, 11:43
Wohnort: FFm
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Xanf »

Nochmal zu zuladung und Räder:
Ich habe es selber noch nicht probiert (ich wechsle meine Winterräder immer selbst, vor dem Haus, auf dem Strassenrand, ja :-) ), aber der Vorbesitzer hat mir erzählt, dass er die Standardräder für 370Z (18") alle 4 Stk. selber zu den Reifendienst fürs Wechsel transportiert hat: alles aus dem Kofer weg (inkl. die Styropor-Formen), 3 Räder ins Kofferraum + 1 Rad auf dem Beifahrersitz. (er sagte, dass bei 370Z geht es, bei 350Z - nicht).

Kann es jemand hier bestätigen? Klappt es echt so?

Necturion
Z-Cruiser
Beiträge: 324
Registriert: Do 24. Okt 2013, 12:33
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Necturion »

Klar kannst du den Z als Hauptfahrzeug nutzen. Von Rostproblemen im größeren Ausmaß habe ich nur im Bereich der Türgriffe gehört. Einfach mal im Forum dazu lesen. Habe den Z selbst 1 Jahr auch im Winter gefahren, ihm danach aber ein Saisonkennzeichen spendiert da ich ca. 25tkm im Jahre fahre. Im ersten Jahr stand der Z nur draußen weil ich noch keine Garage hatte. Gab in der Zeit keine Probleme.
Nun ist der Z eine Mischung aus Hobby und Alltagsauto, fahre also durchaus damit auch zum Einkaufen. Der Wocheneinkauf für 2 Personen passt locker. Auch die Klamotten für 2 Wochen Rundtrip durch Europa passten. Ein Teil musste dann zwar hinter die Sitze, aber es ging. Ich fahre allerdings auch ein Coupe und keinen Roadster.
Vom Verbrauch liege ich über die letzten 70tkm bei 12,8 Litern mit einer guten Mischung aus Langstrecken / Überland und Hamburger Stadtverkehr. Sehe da keine Einschränkungen in der Alltagstauglichkeit außer in meiner blöden Garangeneinfahrt. Mein Z ist aber nicht tiefergelegt, sonst komme ich nicht mehr meine Auffahrt runter.
Wenn dein Bauchgefühl sagt, dass du den Z haben willst und du ihn dir leisten möchtest, dann greife zu! Habe seinerzeit auch erst über einen 350Z oder ein anderes Auto als "Übergang" nachgedacht, mich dann aber dagegen entschieden nach der ersten Probefahrt mit dem 370Z. Habe es noch nicht einen Tag bereut. Bei Übergangsautos zahlt man am Ende doch nur drauf und was hilft es dir, wenn du dann weiter mit dem permanenten Haben-Wollen-Gefühl rumfährst und nicht zufrieden bist mit dem, was du dir gekauft hast? Oder schlägt dein Herz eher für einen Truck? Dann würde ich an deiner Stelle zu dem greifen.
Nur für das Paddleboard müsstest du dir was anderes überlegenmit dem Z... :mweinen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Necturion für den Beitrag:
noharmnofear (Mi 29. Jul 2020, 14:41)

noharmnofear
Neuling im Forum
Beiträge: 10
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 21:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von noharmnofear »

Wenn ich glück habe, passt das Paddleboard (ist aufblasbar :D) im Kofferraum.
Mein Herz schlägt mehr fürs 370Z statt des Trucks. Aber das praktische vom Truck ist halt Interessant...

Oh je -_-

Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 14150
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Georg »

Xanf hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 11:41
Nochmal zu zuladung und Räder:
Ich habe es selber noch nicht probiert (ich wechsle meine Winterräder immer selbst, vor dem Haus, auf dem Strassenrand, ja :-) ), aber der Vorbesitzer hat mir erzählt, dass er die Standardräder für 370Z (18") alle 4 Stk. selber zu den Reifendienst fürs Wechsel transportiert hat: alles aus dem Kofer weg (inkl. die Styropor-Formen), 3 Räder ins Kofferraum + 1 Rad auf dem Beifahrersitz. (er sagte, dass bei 370Z geht es, bei 350Z - nicht).

Kann es jemand hier bestätigen? Klappt es echt so?
Stimmt so. Der 350 hat doch eine Domstrebe die beim 370
nicht vorhanden ist. Daher mehr Platz.

Benutzeravatar
Syzygy
Forensupporter
Beiträge: 2390
Registriert: Do 27. Jun 2013, 19:14
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Syzygy »

fliegenpilz78 hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 09:05
...
*Fragezeichen...*

Der Wagen reicht aus um genug Gepäck zu verstauen um mit der Frau für 14 Tage in den Urlaub zu fahren, habe ich bereits getan. Wer da keinen "normalen" Einkauf rein bekommt, macht irgendwas derbe falsch. Ich fahre den 370Z als Daily und kaufe regelmäßig für 20 Mann Parties ein. Ich halte jede Wette, dass man im Z mehr Einkäufe unterbringen kann, als eine 4-köpfige Familie in 2 Wochen vertilgt.

Die Schaltung ist absolut kein Problem, es sei denn man hat 90% Innenstadt + Stauzonen. Aber jeder Arbeitsweg über Landstraße oder Autobahn ist bestens geeignet. Fahre täglich 45km hin und 45km zurück, erste Sahne. Wer von vornherein nur Innenstadt fahren wird, der kauft sich besser sowieso keinen Sportwagen, egal ob Schalter oder Automatik. Das ist keine "artgerechte Haltung".

Winterfelgen nimmt man die originalen Rays, für den Sommer schicke 20"er.

Gegen Rost Hohlraumversiegeln lassen und Fahrwerk/AGA nach ein paar Jahren draußen durch Edelstahlvarianten ersetzen die nicht rosten. Meiner hat seit 100.000km keine Garage gesehen und nirgendwo ein Rostproblem. Kostet alles nicht die Welt.

Der 370Z ist ein absolut tauglicher DailyDriver, zuverlässig, easy zu fahren, easy zu parken und flexibel genug für Singles oder 'nen 2-Personen Haushalt. Mit Kindern wirds halt schwierig, weil nur 2-Sitzer.

Die Kombination aus PickUp und Z ist aber göttlich, genau so haben wir das auch: Meine Frau hat 'nen 3.2l Ranger Black Edition, ich den 370Z GT Academy Edition. Lässt keine Wünsche offen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Syzygy für den Beitrag:
orange (Mi 29. Jul 2020, 00:00)

Birgit47
Z-Driver
Beiträge: 521
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:26
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Kaufberatung 370z (Hauptwagen) oder doch was total anders…

Beitrag von Birgit47 »

noharmnofear hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 13:00
Wenn ich glück habe, passt das Paddleboard (ist aufblasbar :D) im Kofferraum.
Mein Herz schlägt mehr fürs 370Z statt des Trucks. Aber das praktische vom Truck ist halt Interessant...

Oh je -_-
Wir haben seit kurzen ein Kanu mit 330 cm länge bis 200 kg Nutzlast, zwei Paddel teilbar mit 220 cm, Schwimmwesten, Pumpe und der Hund hat auch eine Weste und fährt auch mit. Geht alles super in den Z Kofferraum rein, Hund sitzt vorne. Weitere Taschen passen dann noch hinter dem Sitz oder in die Ecken vom Kofferraum.
https://www.amazon.de/Sevylor-aufblasba ... 159&sr=8-9

hier mal ein Link zu dem Ding.

Und ich will den Z richtig nutzen und nicht nur jedes 3 Wochenende wenn es nicht regnet mal 2 Stunden fahren. In den 10 oder 14 Jahren wo ich das Auto fahren werde, will ich so viel wie möglich davon haben, denn das Auto macht wirklich bei jedem Wetter Spaß ! Wegen dem Rost, also da muss man sich halt dann etwas mehr darum kümmern und nicht einfach 14 Jahre nichts machen. Mir geht es auch nicht darum, das mein Auto nach 14 Jahren dann noch ein paar Tausend Euro mehr Wert ist, weil es keinen Rost hat, für mich steht der nutzen im Vordergrund und der tägliche Spaß.

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „370Z Kaufberatung“